Vertrieb kontaktieren

5 Funktionen, die das Dine-in-Erlebnis dank Bestellung und Bezahlung per QR-Code verbessern

Ian Cassidy
Author Ian Cassidy
Blog
5 Funktionen, die das Dine-in-Erlebnis dank Bestellung und Bezahlung per QR-Code verbessern

Unser dezidiertes Team für Bestellung und Bezahlung per QR-Code hat in den letzten Monaten auf Hochtouren gearbeitet. Während wir neue Mitarbeiter einstellen, haben wir die Bestellung und Bezahlung per QR-Code bereits in einigen richtig tollen Geschäften aktiviert und installiert (großen Dank an Toca Social), sowie einige schrittweise Verbesserungen für unser Produkt, das euch sicher allen gefallen wird, verwirklicht.

Diese Erweiterungen verbessern nicht nur dein Erlebnis bei der Verwaltung von Bestellung und Bezahlung per QR-Code als Plattform sondern auch jenes deiner Kunden, wenn sie das Produkt nutzen.


1. Konfiguration für Trinkgeld

Trinkgeld ist ein wichtiger Faktor, um sicherzustellen, dass deine Mitarbeiter angemessen vergütet werden. Wir wollen dir so viel Kontrolle wie möglich darüber überlassen. Daher haben wir im Flipdish-Portal einige Verbesserungen zur Konfiguration für Trinkgeld umgesetzt. Ab sofort kannst du ...

  • Spezifische, benutzerdefinierte Trinkgeldbeträge konfigurieren und einstellen: Passe die Beträge nach belieben an die Besonderheiten deines Betriebs an

  • Den voreingestellten Wert festlegen: Wähle den voreingestellten Wert, der deinen Gästen auf dem Bezahlbildschirm angezeigt wird

  • Den Trinkgeldbetrag für deine Mitarbeiter beeinflussen und erhöhen: Durch das Mehr an Kontrolle eröffnet sich dir die Gelegenheit, den Trinkgeldbetrag zu beeinflussen und zu erhöhen

Wir behalten den Aspekt Trinkgeld im Auge und wollen hier weiterhin nachschärfen: Freu dich also auf weitere Neuigkeiten.


2. Zuweisung von QR-Codes zu Tischen

Wir haben erfahren, dass beim Eingeben von Tischnummern häufig Fehler passieren können, weil z. B. der Bereich oder die Nummer nicht stimmt. Das verwirrt Mitarbeiter und frustriert Kunden.

Durch die Zuweisung von QR-Codes zu Tischen konnte diese Fehlerquelle drastisch minimiert werden. Früher mussten Kunden den QR-Code scannen, ihre Speisen und Getränke auswählen und dann die Tischnummer manuell eingeben. Wenn sie jetzt aber einen QR-Code scannen, wird die Tischnummer automatisch vervollständigt.


3. Raumaufteilung- und verwaltung

Du kannst deine Raumaufteilung jetzt im Flipdish-Portal konfigurieren, ohne dich mit jemandem von unserem Team in Verbindung zu setzen. Somit kannst du im Handumdrehen Tische hinzufügen bzw. entfernen oder ihnen sogar anstatt Nummern als Bezeichnung Namen zuweisen. Sagen wir, es beginnt zu regnen: Dann bringst du deine Gäste einfach vom Freien ins Trockene und aktualisierst mit nur wenigen Klicks deine Raumaufteilung. Oder nehmen wir an, ein Tisch sagt ab: Dann kannst du deinen Platz neu konfigurieren und die Raumaufteilung schnell im Flipdish-Portal aktualisieren.


4. Die neuen Bons regen jetzt zum erneuten Bestellen an

Beim Bezahlen können Kunden jetzt zwischen „Mehr bestellen“ oder „Bon anzeigen“ wählen. In der Bon-Anzeige erscheint ein Pop-out-Fenster, das die Bestelldetails des Kunden übersichtlich anzeigt.

5. Verbesserte Integrationen

Wir haben bedeutende Fortschritte und Verbesserungen in Bezug auf die Integration mit einigen großen POS-Systemen verwirklichen können. In den letzten paar Monaten haben wir einige Kunden aktiviert und installiert, die jetzt die Vorteile der Kombination aus Bestellung und Bezahlung per QR-Code und der Integration in ihre POS-Geräte genießen. Win-win.

In geschäftigen Restaurants, vollgepackten Bars und Lokalen mit großem Bestellvolumen ist effizientes Arbeiten ein entscheidender Faktor. Genau dabei kann die Bestellung und Bezahlung per QR-Code aber zur Höchstform auslaufen. Daher arbeiten wir auch ständig an weiteren Verbesserungen sowie daran, Unternehmen durch solide und nahtlose Integrationen zu unterstützen.


Du möchtest deinen Kunden das allerbeste Dine-in-Erlebnis bieten?